Dobby

2-18 Dobby 1

Das ist unser winziger Dobby. Dobby war unser Sorgenkind, als wir ihn übernahmen: Unterernährt, ohne ausreichende Bemuskelung, nicht stubenrein und bissig wie ein dreizähniger Alligator kam der Yorkshire-Terrier-Opi bei uns an. Da der kleine Hund bei seinen Vorbesitzern maximale Vernachlässigung erlebt hat, bekamen diese vom Amtstierarzt strenge Auflagen gemacht. Doch Liebe kann man nicht per Verordnung erzwingen und schließlich wurde das 13jährige Hündchen abgegeben. So landete Dobby bei uns.

Auf seinem häuslichen Pflegeplatz, wo der silbern gelockte Senior willkommen geheißen wurde, lernte er erstmals das Leben in einem gemischten Rudel kennen. Drei brave Familienhunde, sieben Katzen, deren erste Fremdsprache Hundisch ist und zwei Erwachsene waren nun ständig um Dobby. Das war wie ein Sozialschock für den alten Herrn und er versuchte, mit seinen paar Zähnen klar zu machen, dass man seine Eigenarten zu ertragen und seine Launen zu respektieren hätte. Doch der winzige Griesgram wurde sowohl von seinen Menschen als auch von den Hunden ein paar mal deutlich zurechtgewiesen. Immer länger werdende Spaziergänge, regelmäßige Mahlzeiten und ausgiebige Schmuseeinheiten sorgten – zusammen mit konsequentem Bestehen auf die Regeln des guten Mensch-Hunde- Zusammenlebens – dafür, dass Dobby im hohen Alter noch lernt, sich zu fügen und sich zu benehmen.

Mittlerweile haben unsere Tierärzte Dobby eine altersentsprechende, gute Gesundheit attestiert. Sein marodes Gebiss wurde saniert und seine kleinen Hauerchen blitzen und blinken ganz charmant aus dem Unterkiefer. Das verleiht Dobby einen unvergleichlichen Gesichtsausdruck, wenn er einen aus seinen dunkelbraunen Knopfaugen erwartungsvoll anschaut. Auch unsere Groomerin hat Hand an den winzigen Yorkie gelegt und seiner Lockenpracht einen feschen Schnitt verpasst.

Nun ist Dobby bereit, in sein endgültiges Zuhause zu ziehen. Wenn Sie sich vorstellen können, einem kleinen Hundeopa, der über ein Jahrzehnt lang keine Liebe erfahren hat, den Herbst seines Lebens mit Ihrer Zuneigung und Geduld zu erwärmen, wenn Sie genügend Phantasie, Zeit und Mittel haben, Dobby all das im Alter zu zeigen, was er in seiner Jugend nie sehen durfte, und wenn Sie zu den Menschen mit der inneren Größe gehören, die erforderlich ist, um einem alten Tier für begrenzte Zeit noch ein schönes Dasein zu ermöglichen, dann melden Sie sich bei uns. Idealerweise sind Sie die meiste Zeit zu Hause und haben ein Haus mit eingezäuntem Garten. Gerne dürfen sie eine riesengroße Familie haben – nur kleine Kinder sollten keine mehr da sein, denn wir wollen nicht, dass es zwischen zweibeinigem- und vierbeinigem Knirps durch Missverständnisse zu unschönen Zwischenfällen kommt.

Wie alle unsere Schützlinge wird Dobby mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr abgegeben. Er darf gerne unverbindlich bei seiner Pflegefamilie in Wetter (Hessen) besucht werden.

Möchten Sie Dobby bei sich aufnehmen?

... dann melden Sie sich bei uns.

Veröffentlicht in Vermittlung

Helfen Sie uns

Unterstüzen Sie uns mit einer Geldspende:

Sparkasse Marburg-Biedenkopf
IBAN  DE02 5335 0000 0090 0070 09

Kaufen Sie über unseren Gooding-Link ein und wir erhalten eine Provision.

Nach vorheriger Absprache freuen wir uns auch über Sachspenden.

Oder werden sie Pate für eines unserer AdopTIERe.